Archiv des Autors: Norbert Häsler

Tag der Modelleisenbahn

Heute ist Tag der Modelleisenbahn. Zu diesem Anlass möchte auch ich einen kleinen Beitrag in Form eines kurzen Videos von meiner „Modellbahnanlage bei Nacht“ leisten. Die Aufnahmen sind im abgedunkelten Raum allein mit Licht der vorhandenen Modellbahnbeleuchtung entstanden. Das Bildrauschen möge man mir daher verzeihen.

Es freut mich, dass mit dem heutigen Tag der Modelleisenbahn diese endlich die Anerkennung verdient die ihr schon längst gebührt. Seit Generationen sind Klein und Groß von ihr begeistert und betrachten sie mit glänzenden Augen und klopfendem Herzen. Dank modernster Technik und Digitalisierung ist die Modelleisenbahn heute so lebendig wie eh und je und erlebt auch in den Kinderzimmern, trotz Playstation und Computerspielen , wieder eine Renaissance.

Das Modellbahnhobby ist immens vielseitig. Vor allem beim Modellanlagenbau kann man seiner Kreativität und Fantasie freien Lauf lassen. Ob eine Vorliebe für den Landschaftsbau, die Technik oder sonst was besteht, es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Meines Erachtens ist das Modellbahnhobby sowohl für Jung als auch für Alt ein sehr anspruchsvolles und immer wieder herausforderndes Hobby.

 

Es ist wieder Modellbahnzeit

Es ist wieder Modellbahnzeit. Nach einem PC Wechsel bin ich zur Zeit dabei, die Steuerung meiner Modellbahnanlage zu optimieren.

Freiwald Software hat kürzlich nach mehrjähriger Entwicklungszeit den TrainController in der Version 9 zum Download freigegeben. Diese Version beinhaltet viele Änderung und vor allem neue Funktionen. Besonders das Flaggschiff TrainController Gold wartet mit ca. 100 neuen Funktionen, Verbesserungen und internen Optimierungen auf. Laut Angaben des Herstellers konzentrieren sich die Neuerungen auf innere Werte. Offensichtlich dienen viele neue Funktionen speziell dazu, den Modellbahnbetrieb noch interessanter, abwechslungsreicher und realitätsnäher zu gestalten.

Genau darin liegt aber nun mein größtes Problem. Viele der großartigen Möglichkeiten, die TC-Gold heute bietet, kann ich nicht nutzen, weil ich mit der Materie schlicht und ergreifend überfordert bin. Ich denke, so wie mir wird es auch vielen anderen Anwendern gehen. Eigentlich schade, weil die „inneren Werte“ dieser hervorragenden Software in sehr vielen Fällen nicht wirklich erkannt und genutzt werden. Es wäre daher wünschenswert, wenn es neben der sehr ausführlichen und guten Programmbeschreibung auch Unterlagen für die Programmierung von konkreten Anwendungen geben würde. Von Freiwald Software gibt es zwar ein sehr gutes Forum in dem einem immer geholfen wird. Leider nützt dies nichts, wenn ich gar nicht weiß, was ich alles machen könnte.

Dennoch – inzwischen habe ich eine einfache, automatische Ablaufsteuerung programmiert, welche die fantastischen Möglichkeiten dieses Programms aufzeigt. Ein Zugverband fährt in den Bahnhof ein, Lok kuppelt automatisch ab, fährt an das andere Ende der Wagen, kuppelt wieder an usw. Mit der Version 9, in welcher die Genauigkeit von Bremsrampen und berechneten Haltepunkten durch eine neue Einmessmethode wesentlich verbessert wurde, gelingen derartige Vorhaben bestens.

Mir ist bewußt, dass ich auf sehr hohem Niveau jammere. Das Programm TrainController Gold funktioniert seit ich es in Verwendung habe problemlos und erledigt auch in der Version 9 meine Anforderungen an ein Steuerungsprogramm zu meiner vollsten Zufriedenheit. Für Freude bei der Arbeit mit der Software ist auch weiterhin gesorgt.

Die Dampflokomotive Uh 102 der Bregenzerwaldbahn

Heute gibt es ausnahmsweise mal ein Video von der großen Eisenbahn und zwar von der Bregenzerwälderbahn (Museumsbahn) im schönen Bregenzerwald in Vorarlberg. Bei der Bregenzerwaldbahn handelt es sich um eine Schmalspurbahn mit einer Spurweite von 760 mm. Hauptdarstellerin des Videos ist die Dampflokomotive Uh 102.

Bei der Dampflokomotive Uh102 handelt es sich um eine echte Rarität. Sie ist die letzte in Österreich – in der Floridsdorfer Lokfabrik – hergestellte Schmalspurdampflok und wurde aus zwei anderen Loks in Rumänien zusammen gebaut. Anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Bregenzerwaldbahn“ wurde die Uh 102 im August 2002 offiziell von der Bregenzerwaldbahn in Betrieb genommen.

Die Uh 102 hat ein Dienstgewicht von 28,1 t und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h.

Das Video wurde am 24.08.2017 aufgenommen.

 

Meine (finale) Modellbahn 2017

Was ein Video bewirken kann

Motiviert durch konstruktive Kritik auf mein letztes Video habe ich mich die vergangenen Wochen entgegen meiner Absicht nochmals mit meiner Anlage beschäftigt und versucht, einige Schwachstellen zu beseitigen. Ich hoffe, es ist mir gelungen.

Die größte und augenscheinlichste Veränderung betrifft die Erstellung eines neuen, zusätzlichen Landschaftsmoduls zwischen den beiden Anlagenschenkeln. Passend zum bereits vorhandenen Landwirtschaftsmodul habe ich mich für die Erweiterung mit einem Landgasthaus entschlossen. Dabei kam vorallem noch vorhandenes Material zum Einsatz.

Gleichzeitig habe ich den Hintergrund „Bahnhofstrasse Bregenz“ nochmals erneuert (zum 3. und endgültig letzten Mal!) und mit zwei weiteren Objekten verlängert. Diese Mal erfolgte der Ausdruck auf mattes Fotodpapier. Damit konnte ich die unschönen Lichtreflexe, welche besonders an den Wellen im Papier beim Fotografieren gestört hatten, beseitigen. Durch Erfahrung wird man bekanntlich klug. Dass sich das Papier nach dem Kleben wölbt konnte ich dieses Mal verhindern indem ich das Fotopapier möglichst gleichmäßig und vollständig mit Sprühkleber besprüht habe.

Nicht gefielen die vielen Betonwände. Diese wurden daher mit Steinmauern aus Karton beklebt. Dazu habe ich hauptsächlich die Sandsteinmauern der Firma Noch verwendet. Das Ergebnis ist nicht optimal aber besser als vorher.

Zur optischen Verbesserung des Gesamteindruckes wurde die Anlage mit einem grünen Stoff ummantelt, ein Wandregal abmontiert und die Wand grau gestrichen sowie das Fenster für Foto- und Videoaufnahmen mit einem Vorhang verdeckt.

Der allgemeinen Behauptung zum Trotz, dass eine Modellbahnanlage niemals fertig wird, erkläre ich nach diesen Änderungen meine Anlage für entgültig fertig gestellt. Mit anderen Worten, bis zu einem allfälligen Abbruch bleibt die Anlage so wie sie jetzt ist.

Lauterach, im März 2017

Hier das letzte Video von der „finalen“ Modellbahnanlage

 

 

Meine Modellbahn 2016

Heute gibt es wieder einmal ein Lebenszeichen von mir in Form eines neuen Videos von meiner Modellbahnanlage. Die Erstellung eines derartigen Videos ist für mich aufgrund der engen Platzverhältnisse immer wieder aufs neue eine große Herausforderung sowohl in filmischer als auch gesundheitlicher Hinsicht. In der Regel geht es ohne blaue Flecken nicht ab.

Gedreht wurden die Aufnahmen mit der Lumix GH4 von Panasonic in FullHD mit einer Auflösung von 1920×1080 und 50p. Von der Aufzeichnung in 4K habe ich bewußt Abstand genommen, weil ich die Aufnahmen dann nur mit 25 Bilder pro Sekunde machen hätte können. Gerade Fahraufnahmen sind mit 50p aufgenommen doch etwas ruhiger und damit besser. Leider bietet die Lumix GH4 noch keine UHD bzw. 4K Aufzeichnung mit 3840×2160 50p. Als sehr hilfreich erwies sich die Fernsteuerung der GH4 mittels Smartphon via WLAN. Eine Funktion, die ich heute bei keiner Kamera mehr missen möchte.

In modellbahnerischer Hinsicht hat sich seit meinem letzten Beitrag leider so gut wie gar nichts neues getan. Die Elektronik und die Computersteuerung funktionieren nach wie vor nach meinen Vorstellungen und fehlerfrei. Hier gibt es also nichts nachzubessern. Was die Ausgestaltung betrifft gäbe es allerdings einiges zu tun um die Anlage zu verschönern. Aber gerade in diesem Bereich fehlt mir die erforderliche Motivation, und die Prioritäten liegen zur Zeit in anderen Bereichen.

Hier nun das erwähnte Video. Viel Spaß und Freude beim Betrachten.

Windows 10 und TrainController 8.0 F2

Kürzlich habe ich meinen Modellbahn-PC von Windows 7 auf Windows 10 upgegradet. Das Upgrade verlief vollkommen problemlos. Obwohl TrainController für Windows 10 noch nicht offiziell freigegeben wurde läuft meine Modellbahn nach ausgiebigen Tests auch in der Kombination Windows 10 und TC 8.0 F2 fehlerfrei. Selbst die beiden USB-Seriell Adapter, die ich im Einsatz habe, machen unter Windows 10 trotz meiner anfänglichen Befürchtung keine Probleme. Alles in Allem eine erfreuliche Erfahrung.

AutoTrain per Drag & Drop mittels A-Taste

Eine angenehme und schnelle Art in TrainController Züge zu steuern bestand bisher darin, Start und Ziel der Züge mit der Maus bei gedrücker „A“-Taste direkt zu bestimmen. Aus unverständlichen Gründen wurde diese Möglichkeit mit dem Update 8.0 F1 aus dem Programm entfernt. Wer weiterhin seine Züge mit AutoTrain unter Zuhilfenahme der Steuertaste „A“ und Drag & Drop steuern möchte, kann sich mit einem Trick behelfen. Wie dies gemacht wird, zeigt die folgende Darstellung:

Die vorgenannte Lösung entspricht nicht zu hundert Prozent der bisherigen. Der Vorteil: Anstelle eines weiteren Mausklicks wird AutoTrain mittels der Taste A eingeschaltet.

Im Menü Ansicht "Fenster Menüs und Symbolleisten anpassen" öffnen

Im Menü Ansicht „Fenster Menüs und Symbolleisten anpassen“ öffnen

Im geöffneten Fenster Reiter "Tastatur" öffnen. Dort in der Kategorie "Zugfahrt" einstellen; unter Befehle "Autotrain per Drag & Drop"; Neue Symboltaste eine noch nicht verwendete Taste oder Tastenkombination vergeben. Hier z.B. Strg+Q. Die neue Symboltaste durch Drücken von Setzen als Aktive Defination setzen. Fenster schließen

Im geöffneten Fenster Reiter „Tastatur“ öffnen. Dort bei Kategorie „Zugfahrt“ einstellen; unter Befehle „Autotrain per Drag & Drop“; bei Neue Symboltaste eine noch nicht verwendete Taste oder Tastenkombination vergeben. Hier z.B. Strg+Q. Die neue Symboltaste durch Drücken von Setzen als Aktive Definition setzen. Fenster schließen

Als nächstes im Stellwerk einen Taster einrichten.

Als nächstes im Stellwerk einen Taster einrichten. In den Eigenschaften des Tasters als Steuertaste das „A“ eingeben und einen Namen vergeben

In den Eigenschaften des Tasters die Systemoperation "Menü Taster" einrichten

In den Eigenschaften des Tasters die Systemoperation „Menü Taster“ einrichten

Durch Klick auf Ändern öffnet sich das Fenster Systemoperationen. Dort die vordefinierte Tastenkombination eingeben. Mittels OK das Fenster schließen

Durch Klick auf Ändern öffnet sich das Fenster Systemoperationen. Dort die vordefinierte Tastenkombination eingeben. Mittels OK das Fenster schließen

Die vorgenannte Lösung entspricht nicht zu hundert Prozent der bisherigen. In der Vergangenheit musste man die A-Taste dauernd gedrückt halten während man den Start- und Zielpunkt bestimmte. Jetzt genügt ein kurzer Druck auf die A-Taste und kann dann in Ruhe mit der Maus die Lok vom Startblock in den Zielblock ziehen.  Nach erfolgtem Zugstart deaktiviert sich die AutoTrain Taste wieder von selbst. Lediglich dann, wenn der Start der Zugfahrt zwischenzeitlich abgebrochen wird, muss nochmals kurz die A-Taste betätigt werden, damit der AutoTrain Vorgang abgebrochen wird. Das Ein- und Ausschalten von AutoTrain bei Drücken der A-Taste kann im entspechenden Symbol in der Symbolleiste beobachtet werden.

Erweitertes Zubehör – Ampelschaltung mehr als 4 Begriffe, Variante 2

Wie im vorigen Beispiel wird auch hier eine Verkehrsampelschaltung nach österreichischem Vorbild dargestellt. Der Phasenverlauf ist wie folgt: Rot, Rot und Gelb, Grün, Grün blinkend (3x), Gelb, Rot bzw. nach Ende des Phasendurchlaufes Gelb blinkend. Dargestellt ist der Ablauf mit zwei Ampeln. Bei entsprechender Abänderung der Operationen in den Eigenschaften des Erweiterten Zubehörs Lichtsteuerung kann das Zubehör Ampel auch für die Darstellung einer oder auch mehrerer Ampeln im Verbund verwendet werden.

Dieses Beispiel kommt mit lediglich fünf Zuständen aus. Das Zubehör Ampel eignet sich von der Größe her für den direkten Einsatz in einem TC-Stellwerk.

Wie der Aufbau und die Einrichtung erfolgen kann aus den beiden vorigen Beiträgen entnommen werden. Weitere Infos finden sich im Kommentar des jeweiligen Objektes/Elementes. Die Kommentare erscheinen, wenn der Mauszeiger über dem Symbol liegt.

 

TrainController Gold Datei:

Lichtsteuerung 5 Zustände

Bild 1

 

Erweitertes Zubehör für den Import in TrainController (*.yrz-Dateien). Paket beinhaltet das Erweiterte Zubehör Lichsteuerung und das Erweiterte Zubehör Ampel.

Ampel Rot,Gelb,Grün

Erweitertes Zubehör – Ampelschaltung mehr als 4 Begriffe

In diesem Beitrag geht es um die Erstellung eines Erweiterten Zubehörs in TrainController Gold für eine Ampelschaltung mit mehr als vier Begriffen. Konkret sind es in gegenständlichem Fall sechs Begriffe. Damit kann eine Verkehrsampelschaltung nach österreichischem Vorbild dargestellt werden.

Beitrag: Erstellen eines neuen Erweiterten Zubehörs – Ampel mehr als 4 Begriffe

TrainController Datei: Ampel mehr als 4 Begriffe

Die „yrz“-Dateien zum Kopieren: Ampel – Schalter + Anzeige

Video:

 

Erweitertes Zubehör – Ampelschaltung bis 4 Begriffe

Dieser Beitrag erklärt die Erstellung eines „Erweiterten Zubehörs“ in TrainController für eine einfache Ampelschaltung auf Basis eines 4-begriffigen Signals. Dieses Erweiterte Zubehör kann z.B. für eine Ampelsteuerung im Programm +Street eingesetzt werden.

Beitrag: Erweitertes Zubehör für eine Ampelschaltung

TrainController Datei: Ampelsteuerung auf Basis 4-begriffiges Signal

Video: