Archiv der Kategorie: TrainController

Es ist wieder Modellbahnzeit

Es ist wieder Modellbahnzeit. Nach einem PC Wechsel bin ich zur Zeit dabei, die Steuerung meiner Modellbahnanlage zu optimieren.

Freiwald Software hat kürzlich nach mehrjähriger Entwicklungszeit den TrainController in der Version 9 zum Download freigegeben. Diese Version beinhaltet viele Änderung und vor allem neue Funktionen. Besonders das Flaggschiff TrainController Gold wartet mit ca. 100 neuen Funktionen, Verbesserungen und internen Optimierungen auf. Laut Angaben des Herstellers konzentrieren sich die Neuerungen auf innere Werte. Offensichtlich dienen viele neue Funktionen speziell dazu, den Modellbahnbetrieb noch interessanter, abwechslungsreicher und realitätsnäher zu gestalten.

Genau darin liegt aber nun mein größtes Problem. Viele der großartigen Möglichkeiten, die TC-Gold heute bietet, kann ich nicht nutzen, weil ich mit der Materie schlicht und ergreifend überfordert bin. Ich denke, so wie mir wird es auch vielen anderen Anwendern gehen. Eigentlich schade, weil die „inneren Werte“ dieser hervorragenden Software in sehr vielen Fällen nicht wirklich erkannt und genutzt werden. Es wäre daher wünschenswert, wenn es neben der sehr ausführlichen und guten Programmbeschreibung auch Unterlagen für die Programmierung von konkreten Anwendungen geben würde. Von Freiwald Software gibt es zwar ein sehr gutes Forum in dem einem immer geholfen wird. Leider nützt dies nichts, wenn ich gar nicht weiß, was ich alles machen könnte.

Dennoch – inzwischen habe ich eine einfache, automatische Ablaufsteuerung programmiert, welche die fantastischen Möglichkeiten dieses Programms aufzeigt. Ein Zugverband fährt in den Bahnhof ein, Lok kuppelt automatisch ab, fährt an das andere Ende der Wagen, kuppelt wieder an usw. Mit der Version 9, in welcher die Genauigkeit von Bremsrampen und berechneten Haltepunkten durch eine neue Einmessmethode wesentlich verbessert wurde, gelingen derartige Vorhaben bestens.

Mir ist bewußt, dass ich auf sehr hohem Niveau jammere. Das Programm TrainController Gold funktioniert seit ich es in Verwendung habe problemlos und erledigt auch in der Version 9 meine Anforderungen an ein Steuerungsprogramm zu meiner vollsten Zufriedenheit. Für Freude bei der Arbeit mit der Software ist auch weiterhin gesorgt.

Erweitertes Zubehör – Ampelschaltung mehr als 4 Begriffe, Variante 2

Wie im vorigen Beispiel wird auch hier eine Verkehrsampelschaltung nach österreichischem Vorbild dargestellt. Der Phasenverlauf ist wie folgt: Rot, Rot und Gelb, Grün, Grün blinkend (3x), Gelb, Rot bzw. nach Ende des Phasendurchlaufes Gelb blinkend. Dargestellt ist der Ablauf mit zwei Ampeln. Bei entsprechender Abänderung der Operationen in den Eigenschaften des Erweiterten Zubehörs Lichtsteuerung kann das Zubehör Ampel auch für die Darstellung einer oder auch mehrerer Ampeln im Verbund verwendet werden.

Dieses Beispiel kommt mit lediglich fünf Zuständen aus. Das Zubehör Ampel eignet sich von der Größe her für den direkten Einsatz in einem TC-Stellwerk.

Wie der Aufbau und die Einrichtung erfolgen kann aus den beiden vorigen Beiträgen entnommen werden. Weitere Infos finden sich im Kommentar des jeweiligen Objektes/Elementes. Die Kommentare erscheinen, wenn der Mauszeiger über dem Symbol liegt.

 

TrainController Gold Datei:

Lichtsteuerung 5 Zustände

Bild 1

 

Erweitertes Zubehör für den Import in TrainController (*.yrz-Dateien). Paket beinhaltet das Erweiterte Zubehör Lichsteuerung und das Erweiterte Zubehör Ampel.

Ampel Rot,Gelb,Grün

Erweitertes Zubehör – Ampelschaltung mehr als 4 Begriffe

In diesem Beitrag geht es um die Erstellung eines Erweiterten Zubehörs in TrainController Gold für eine Ampelschaltung mit mehr als vier Begriffen. Konkret sind es in gegenständlichem Fall sechs Begriffe. Damit kann eine Verkehrsampelschaltung nach österreichischem Vorbild dargestellt werden.

Beitrag: Erstellen eines neuen Erweiterten Zubehörs – Ampel mehr als 4 Begriffe

TrainController Datei: Ampel mehr als 4 Begriffe

Die „yrz“-Dateien zum Kopieren: Ampel – Schalter + Anzeige

Video:

 

Erweitertes Zubehör – Ampelschaltung bis 4 Begriffe

Dieser Beitrag erklärt die Erstellung eines „Erweiterten Zubehörs“ in TrainController für eine einfache Ampelschaltung auf Basis eines 4-begriffigen Signals. Dieses Erweiterte Zubehör kann z.B. für eine Ampelsteuerung im Programm +Street eingesetzt werden.

Beitrag: Erweitertes Zubehör für eine Ampelschaltung

TrainController Datei: Ampelsteuerung auf Basis 4-begriffiges Signal

Video:

 

So fahre ich meine Modellbahnzüge mit dem TrainController

Für das Fahren der Züge auf meiner Modellbahnanlage setze ich drei verschiedene Methoden ein (TC Gold):

  1. Steuerung mit Start- und Zieltaste.

Dies ist meine Lieblingsmethode, weil ich damit sehr flexibel bin. Dazu habe ich im Stellwerk in der Regel jeden Block mit zwei Autotrain Taster verknpüft, welche gleichzeitig als Start- und Zieltaster wirken.

  1. Vordefinierte Zugfahrten

Diese Variante wähle ich dann, wenn ich Automatikbetrieb machen will. Dazu habe ich im TrainController diverse Zugfahrten eingerichtet. Diese beinhalten jeweils eine Nachfolgezugfahrt. Ist ein Zug einmal gestartet dreht er seine Runden bis ich die Zugfahrt bzw. den Zug stoppe. Aufenthalte im Bahnhof und Zugwechselbetrieb sind möglich.

Um die Züge auf einfache Art zu starten habe habe ich mir im Stellwerk für die wichtigsten Zugfahrten Taster eingerichtet.

  1. Handsteuerung

Die Handsteurung erfolgt mit dem Handregler SmartHand, dem Tablet oder den beiden Reglern der ECoS. Bei Bedarf stelle ich für die händischen Zugfahrten einer der möglichen Fahrtmodi ein.

Hier ein kurzes Video dazu (HD):

Belegtmeldung (Rotausleuchtung) von Weichenstraßen ohne realen Melder

Rotausleuchtung (zum Lesen des Beitrages anklicken)

In zwei Schritten kann erreicht werden, dass auch Weichenstrassen (ohne Weichen), welche zwischen zwei Blöcken liegen, im Stellwerk rot ausgeleuchtet werden. Dies auch dann, wenn den Weichenstrassen kein realer Melder zugeordnet werden kann.

Stellwerk komplett überarbeitet

Das TrainController Stellwerk wurde komplett überarbeitet. Senkrechte Gleiselemente und Blöcke wurden entfernt, sodass das Stellwerk nun eher der Realität entspricht. Die Gleisbilder der beiden Bahnhöfe und der drei Schattenbahnhöfe wurden durch Konnektoren verbunden. Oberstes Ziel war es, sämtliche Gleisbilder wie auch bisher auf einem Bildschirm darzustellen.

Die aktuelle TrainController Datei steht hier zum Download bereit:

NH150223 8.0 E2

TC-Datei 150223

Mehrere Loks in einem Block abstellen

Mehrere Loks in einem Block abstellen

Eine kurze Bildbeschreibung wie ich es auf meiner Anlage mit Hilfe einer Formel gelöst habe. Achtung: Für die Realisierung dieser Lösung muss der Block aus mindestens 2 Abschnitten (Meldern) bestehen. Einer davon kann ein virtueller Melder sein.

Anmerkung: Damit in bereits belegte Blöcke eingefahren werden kann, müssen generell mehr als ein Melder im Block installiert sein und der erste Melder in Fahrtrichtung muss frei sein (es genügt bereits ein sehr kurzer Meldeabschnitt).
Bereits ausgelöste Melder lösen kein zweites mal aus und deswegen funktionieren die Markierungen (Brems- und Haltemarkierung) kein zweites mal.

Anleitung wurde mit TC Gold V 8.0 B5 erstellt.