Schlagwort-Archive: Beleuchtung

Beleuchtung von Häusern

Der späteren Beleuchtung der Häuser wird im Allgemeinen zu wenig Beachtung geschenkt. Dabei beginnt die Vorbereitung bereits beim Zusammenbau der Häuser.

Zwei Dinge sind besonders wichtig:

1. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass das Gebäude innen vollständig von einer schwarzen bzw. lichtundurchlässigen Maske bedeckt ist (auch das Dach). Lediglich an Fenstern und Türen dürfen Ausschnitte sein. Es wirkt realistischer, wenn nicht alle Fenster beleuchtet sind. Normalerweise liegen den Bausätzen vorgefertigte Masken bei. Leider ist aber die Qualität bei den einzelnen Herstellern unterschiedlich. Hier ist individuelle Nachbesserung angesagt. Vor allem Fensterausschnitte sollten teilweise verklebt werden.

2. Um eine ausgewogene Beleuchtung zu erzielen, sollte an Lampen nicht gespart werden. Gerade bei größeren Häusern sollten mindestens 2 Lampen in unterschiedlicher Höhe montiert werden. Ich fertige dazu Holzsteher an, an denen die Lampen montiert werden.


Bild 1


Bild 2

3. Sind viele Häuser auf der Anlage ist es vorteilhaft, die Lampen an verschiedene Stromkreise anzuschließen. Es schalten sich dann nicht alle Lichter gleichzeitig ein. Natürlich gibt es zwischenzeitlich auch Schaltungen die es ermöglichen, computergesteuert die Lampen nacheinander einzuschalten.

4. Auf ausreichende Leistung der Transformatoren ist zu achten.


Bild 3


Bild 4


Bild 5

Warnblinkanlage/Bahnschranke an 2-gleisigem Bahnübergang

Beschreibung, wie ich in TrainController die Warnblinkanlage auf meiner Anlage eingerichtet habe

Diese Schaltung kann nur angewendet werden, wenn die beiden Abschnitte, in denen sich die Warnblinkanlage/Bahnschranke befindet, nicht zu lange sind (bei mir ca. 2 m), und die Warnblinkanlage/Bahnschranke sich ungefähr in der Mitte der Abschnitte befindet.

Benötigt werden im Stellwerk
1 Umschalter
2 Bahnwärter

Umschalter
Erhält die Adressnummer des entsprechenden Schaltdecoders und schaltet die Warnblinkanlage ein/aus (Warnblinkanlage kann damit auch händisch bedient werden).

Bahnwärter 1
Auslöser: Belegtmelder der beiden Abschnitte; Zustand der Belegtmelder „ein“; verknüpft mit „oder“; Operationen „Umschalter ein“. Sobald einer der beiden Belegtmelder „belegt“ ist, beginnt die Blinkanlage zu blinken.

Bahnwärter 2
Auslöser: Belegtmelder der beiden Abschnitte; Zustand der Belegtmelder „aus“; verknüpft mit „und“; Operationen „Umschalter aus“. Erst wenn beide Belegtmelder nicht mehr „belegt“ sind, schaltet die Blinkanlage aus.

Ein-/Ausschalten der Zuginnenbeleuchtung/Lokbeleuchtung im Schattenbahnhof

Beschreibung von zwei möglichen Lösungen in TrainController für das Ein-/Ausschalten der Zug-/Lokbeleuchtung z.B.im Schattenbahnhof

Hier gibt es zwei unterschiedliche Lösungswege.

Zugfahrt:
Auslösung der Lokfunktion erfolgt durch eine Zugfahrt und hat Auswirkung auf sämtliche Züge die durch diese Zugfahrt gestartet werden.
Geben Sie in den Eigenschaften dieser Zugfahrt im Register „Allgemeines“ unter Operation bei Start „Licht1an“ ein. Sobald durch diese Zugfahrt ein Zug gestartet wird, schaltet sich das Licht ein.
Das Licht schalten Sie durch jene Zugfahrt ab, die z.B. im Schattenbahnhof endet (unter Operationen bei Ziel „Licht1 aus“)
Wenn mehr als eine Funktion ausgeführt werden soll, können Sie auch einen Macro auswählen, der die entsprechenden Operationen ausführt.

Block:
Auslösung erfolgt durch das Befahren eines Blockes.
Rufen Sie im Fahrdienstleiter durch Klicken mit der rechten Maustaste auf den betreffenden Block (Startblock) „Einstellungen für die aktuelle Zugfahrt“ (lässt sich nur aufrufen wenn die Zugfahrt aktiv ist) auf und wählen Sie das Register „Aktionen“ aus. Bei „Weiterfahrt“ tragen Sie nun die Operation „Licht1 an“ ein. TC schaltet nun bei jeder Lok die diesen Block befährt die Funktion „Licht1“ ein.
Zum Ausschalten des Lichtes rufen Sie wieder das Blatt „Einstellungen für den aktuellen Abschnitt“ des Zielblockes auf, wählen als Ereignis „Stopp“ und als Operation „Licht1“ aus.

Um mehrere Funktionen gleichzeitig ein-/auszuschalten erstellen Sie einen Makro mit allen gewünschten Funktionen.