Schlagwort-Archive: Raumklima

Raumklima im Modellbahnraum

An dieser Stelle einmal ein paar Worte zu einem Thema, welches in Zusammenhang mit einer Modellbahnanlage meines Erachtens zu selten diskutiert, und schon gar nicht beachtet wird. Sehr viel wird darüber diskutiert wie Zugentgleisungen zu vermeiden sind, welche Ursachen elektronische Probleme haben könnten usw. Wenn Sie auf lange Zeit eine fehlerfrei funktionierende Anlage Ihr eigen nennen möchten sollten Sie neben dem fachmännisch und sorgfältig erstellten Unterbau, dem sauberen Verlegen der Schienen, dem gewissenhaften und korrekten Verdrahten der Anlage vor allem auch zwei Dinge beachten.
1. Raumtemperatur
2. Raumfeuchtigkeit

Zu 1. Die Raumtemperatur sollte nach Möglichkeit während allen Jahreszeiten nahezu konstant sein. Dies ist kein leichtes Unterfangen, weil sich die Modellbahnräume meistens entweder im Dachgeschoß (große Hitze) oder im Keller (zu kalt) befinden. Bitte bedenken Sie, dass sowohl Holz als auch Metall bei größeren Temperaturunterschieden in Bewegung sind. Im schlimmsten Fall quillt Holz auf und verwindet sich, Metallteile korrodieren. Dabei spielt die Temperatur eine untergeordnete Rolle, wichtig ist, dass sie nahezu konstant ist.

Meine Anlage befindet sich in einem ausgebauten und isolierten Kellerraum mit Zentralheizung. Die Temperatur schwankt zwischen 18 und 20 Grad. Während der Monate, in denen die Zentralheizung außer Betrieb ist, wird der Raum mit einem Ölradiator beheizt, damit die 18 Grad nicht unterschritten werden. Nach Auskunft meines Elektrikers soll dies die kostengünstigste Variante sein. Die Beheizung des Raumes im Sommer wirkt sich gleichzeitig auch positiv auf die Raumfeuchtigkeit aus.

Zu 2. Hand aufs Herz, welcher Modellbahner kümmert sich schon um die Raumfeuchtigkeit. Im Zeitalter der digitalen Modellbahn gewinnt dieses Thema immer mehr an Bedeutung. Gerade elektronische Bauteile reagieren sehr sensibel auf eine zu hohe Luftfeuchtigkeit. Unerklärliche Störungen in der Steuerung bis hin zu defekten Bauteilen und teuren Digitalkomponenten ist alles möglich. Dagegen hilft nur eines wirksam, regelmäßiges Messen der Luftfeuchtigkeit und der Einsatz eines Luftentfeuchters. Sollten Sie in Ihrem Hobbykeller korrodierende Werkzeuge od. gar korrodierendes Schienenmaterial entdecken, ist die Luftfeuchtigkeit garantiert zu hoch und dringend Abhilfe nötig. Aus Kostengründen sollte der Luftentfeuchter der Raumgröße angepasst sein. Billige Supermarktangebote sind nicht zu empfehlen. Kaufen Sie ein Qualitätsprodukt und Sie werden die nächsten 20 Jahre damit zufrieden sein. Dank der eingebauten Automatik arbeiten diese Geräte relativ kostengünstig.

Ideal wäre eine relative Luftfeuchtigkeit zwischen 35% und 45%. Relative Luftfeuchtigkeit deshalb, weil diese in einem direkten Bezug zur Raumtemperatur steht – 50% bei +10 Grad bedeuten deutlich weniger Wasser in der Luft als 50% bei +30 Grad Raumtemperatur.

Fassen wir zusammen: Das Thema Temperatur und Luftfeuchtigkeit ist für den sicheren und dauerhaften Betrieb einer Modellbahnanlage von großer Wichtigkeit. Der Wert einer Modellbahnanlage erreicht schnell mal einen Wert von EUR 20.000,– bis 30.000,– und mehr. Ein großer Anteil davon entfällt auf die sensible Elektronik. Wollen Sie diesen Wert einem vorzeitigen Verfall preisgeben nur um etwas Strom zu sparen? Sicherlich nicht.