Schlagwort-Archive: Signalbilder

Anzeige korrekter Signalbilder bei mehrbegriffigen Signalen

An ein und demselben Signal sollen je nach gestellter Ein-/Ausfahrtsweichenstrasse unterschiedliche Signalbilder angezeigt werden und dies fahrtrichtungsabhängig
(Bis einschließlich Version 5.5 – ab Version 5.8 ist das Einrichten der Signale wesentlich einfacher)

Auf der Anlage montierte Signale werden in TrainController grundsätzlich fahrtrichtungsabhängig
angesteuert. Die Zuordnung von Signalen zu den dazugehörigen Blöcken kann fahrtrichtungsabhängig vorgenommen werden. Die Zuordnung erfolgt in den Eigenschaften der Blöcke im Register Signale (siehe TC Handbuch).

Schwieriger wird die Sache bei mehrbegriffigen Signalen, wenn an ein und demselben Signal je nach gestellter Ein-/Ausfahrtsweichenstrasse unterschiedliche Signalbilder angezeigt werden sollen. Stellvertretend sei hier an einem Beispiel aufgezeigt, wie ich dies auf meiner Anlage gelöst habe. In meinem Gleisbild findet sich eine solche Situation z.B bei der Ausfahrt aus Gleis „Hb Gl 07“. Hier ist ein vierbegriffiges Signal installiert für die Ausfahrten nach „Hb Gl 12 u. 13 (Rangierfahrt) sowie „Hb Gl 06/07“ (Hp2). Derzeit (TrainController Version 5.5 C4) empfiehlt es sich, die Schaltung der Signale mit den Weichenstrassen zu verknüpfen. Allerdings steht normalerweise für die Aus- und Einfahrt nur eine Weichenstrasse zur Verfügung. Dies hat den Nachteil, dass das betreffende Signal in beiden Fahrtrichtungen geschaltet wird. Selbstverständlich könnten jetzt zusätzliche Weichenstrassen konfiguriert werden. Weil ich dies nicht wollte, und TC meistens mehrere Lösungswege zulässt, bin ich wie folgt vorgegangen:

Für jede betroffene Weichenstrasse werden zwei Makros benötigt

– Makro 1.1 (S7W): In den Operationen dieses Makros wird lediglich Makro 1.2 eingetragen. Unter Bedingung wird nichts eingetragen. Makro 1 ruft also nur Makro 2 auf

– Makro 1.2 (S7W): In den Operationen dieses Makros wird das entsprechende Signalbild eingetragen, welches gestellt werden soll. In den Bedingungen ist der dem Signal zugehörende Block einzutragen (Achtung! In diesem Block dürfen im Reiter Signale keine Signale eingetragen sein) mit dem Zustand, der überprüft werden soll. Dies ist in meinem Fall jeweils der mit dem Zug belegte Block. Nachdem dieser Block nur bei der Ausfahrt belegt ist, ist die Bedingung bei Fahrten in Gegenrichtung nicht erfüllt, das Signal wird also nicht geschaltet.

Am Schluss wird in die Eigenschaften der Weichenstrasse im Register Operationen Makro 1.1 eingetragen – Auslösender Zustand: aktivierte Weichenstrasse. Auslösender Zustand: deaktivierte Weichenstrasse – in den Operationen wird das auf rot gestellte Signal eingetragen.